Neue Welt des Arbeitens: Was wird sich ändern?

Original erschienen auf dem Report+ Blog vom Author Thomas Schmutzer

Die »neue Welt des Arbeitens« oder »Unternehmen der nächsten Generation« – es sind Trends, die uns voll erfasst haben und die mit einfachen Worten kaum zu beschreiben sind. Die Wege dorthin sind vielfältig, sie haben unterschiedlichste Facetten, laufen in jedem Unternehmen anders ab und bilden immer wieder etwas Eigenständiges – vermischt mit der jeweiligen Unternehmenskultur. Vielleicht ist Ihr Unternehmen hier bereits Trendsetter, vielleicht aber ist der Begriff »neue Welt der Arbeit« noch kaum in Ihren Meetings gefallen. Ganz egal, wie sich Ihre Firma hierbei positioniert – Ich lade Sie herzlich ein, ein Teil dieser neuen Welt zu werden und wesentlich zu deren Umsetzung in Österreich beizutragen. Sie sind neugierig? Sie fragen sich, was Sie genau  beitragen können – und wahrscheinlich auch, wieviel Zeit es Sie kosten wird? Es sind maximal 15 Minuten.  Die Studie »Arbeitsweisen im Wandel – The Next Generation Enterprise« wird durchgeführt von HMP Beratungs GmbH, dem Forschungsinstitut Next Generation Enterprise und dem Report und sie findet bereits zum sechsten Mal statt.

Kommunikation und Zusammenarbeit
Mit besonderem Fokus auf New World of Work und Unified Communications, konzentriert sich die diesjährige Studie auf die Fragen wann, wo, wie und auch womit in Österreich gearbeitet wird. Gibt es Unterschiede zwischen den Generationen? Welche Tools sind beliebt? Was wird sich ändern?

Ich möchte Sie herzlich einladen, an der Studie teilzunehmen. Beleuchten Sie mit uns die Anforderungen und Ausprägungen von Kommunikation und Zusammenarbeit deutschsprachiger Unternehmen aller Branchen sowie Trends in der Arbeitswelt der Zukunft.
Dass sich unsere Lebenswelten wandeln und vieles davon mit neuen Technologien erst möglich wird, ist keine Neuigkeit mehr, die uns vom Hocker reißt. Interessanter wird es da schon, wenn es um die Erwartungshaltung jedes Einzelnen an Arbeitsplatz und Arbeitsweisen geht. Ein wesentlicher Treiber ist der Wunsch der Mitarbeiter nach erhöhter Flexibilität, die sich in zeitlich und räumlich unabhängiger Arbeit niederschlägt. Auch alternative Beschäftigungsformen nehmen zu – Sabbaticals, der Umstieg von Voll- auf Teilzeit, Job Sharing und die Teilselbstständigkeit von Mitarbeitern, um nur ein paar zu nennen. Seit einiger Zeit ist auch der Gedanke des Lebens außerhalb der Firma salonfähig geworden: Man wird nicht mehr schief angesehen, wenn man um 14 Uhr einen Zahnarzttermin hat. Der Grund: Der Arbeit ist es egal, wann sie fertiggestellt wird. Hauptsache ,es wird nach Zeitplan geliefert. Auch das Gehalt wird »repositioniert« im Sinne von: Es hat seine Position in unserem Wertesystem verändert. In den letzten fünf Jahren ist laut Studie die Anzahl jener, denen mobiles und flexibles Arbeiten wichtiger ist als eine Gehaltserhöhung, um 50 % angestiegen. Die Tendenz ist: weiter steigend. Ich bin sehr gespannt, wie dieser Wert heuer ausfallen wird.

Die Studienergebnisse werden im Rahmen des eAward Award 2016 vorgestellt und fließen in weitere Forschungsprojekte des Next Generation Enterprise Forschungsinstituts ein.

Ich bedanke mich schon jetzt herzlich dafür, dass Sie sich 15 Minuten Zeit für die Teilnahme an unserer Studie nehmen. Als Dankeschön erhalten Sie die Ergebnisse sowie ein Abo der Fachzeitschrift „Telekom & IT Report“ und des Wirtschaftsmagazins „Report Plus“ für die Dauer von einem Jahr. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine kostenlose Analyse Ihres Unternehmens durch den „New World of Work Readiness Index“ zu gewinnen. Das HMP Analysetool zeigt Ihnen Unternehmensstärken und -schwächen, sowie Entwicklungspotentiale in Bezug auf New World of Work auf.

Sie sehen, die Teilnahme zahlt sich aus. Werden Sie ein Teil der Neuen Welt der Arbeit. Am besten gleich jetzt –> Hier geht es zu unserer Befragung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s